Weibliche Jugend A2

6. September 2017 | geschrieben von: | Kategorie: Jugend

SG HC Schmelz/HC Dillingen-Diefflen – SG HSG DJK Marpingen/SC Alsweiler/SG DJK Oberthal/Namborn wA2     12:26 (9:13)

Ja, das steht tatsächlich so im Spielbericht der Saarlandliga weibliche Jugend A. Aber was ist das?
Nun, seit dieser Saison spielt unsere wA in der oben genannten Spielgemeinschaft, da beide Mannschaften leider nicht mehr genügend Spielerinnen aus den eigenen Reihen der betreffenden Jahrgänge haben. Diese neu zusammengestellte Mannschaft besteht etwa zur Hälfte aus Spielerinnen der beiden Vereine.

Am vergangenen Sonntag bestritten unsere Mädels ihr erstes Saisonspiel gegen die ebenfalls neue Spielgemeinschaft  aus Schmelz/Dillingen/Diefflen, die mit ähnlichen Personalproblemen zu kämpfen hat.

Die ersten 10 Minuten waren erwartungsgemäß von Nervosität und Unsicherheit geprägt, schließlich hatte die Mannschaft noch kein Pflichtspiel zusammen bestritten. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase dauerte es bis zu 12. Minute, ehe wir erstmals in Führung gehen konnten (4:5). Trotz bester Chancen konnten wir die Führung nur halten, in der 15. Minute stand es 5:6. Mit fortschreitender Spielzeit legte sich dann die Nervosität, die Abwehr wurde zunehmend stabiler und wir konnten den Vorsprung stückweise bis zum Halbzeitstand von 9:13 ausbauen.

In der zweiten Halbzeit lief es dann zunehmend besser, die Abwehr stand jetzt richtig gut, ließ nur in der 31., 42. und 58. Minute je einen Gegentreffer zu, mehrere schnelle Gegenstöße der  Gastgeber  in der zweiten Halbzeit wurden durch unsere Spielerinnen abgelaufen und demoralisierten den Gegner zusätzlich. Den schnellen und jetzt sicheren Kombinationen im Angriff hatte Schmelz (man verzeihe mir die Abkürzung) kaum was entgegenzusetzen, nach 45 Minuten hatten wir den Vorsprung auf 11:20 ausgebaut, der Drops war gelutscht. Nach 56 Minuten stand es gar 11:26, obwohl wir mehrere Großchancen ausließen.

Insgesamt war es ein äußerst ansehliches Spiel mit tollem Einsatzwillen, einer hohen Laufbereitschaft der Spielerinnen und sehr schönen Angriffskombinationen. Wir freuen uns schon auf den nächsten Auftritt am kommenden Samstag in Marpingen gegen Perl, einer Mannschaft, die sicherlich um die Meisterschaft mitspielen wird.

Print Friendly, PDF & Email

Schreiben Sie ein Kommentar!