Generalversammlung 2018

Generalversammlung 2018 mit Neuwahlen bei der DJK Oberthal

(Bericht und Fotos: www.saar-heimat.de)

Die alle 2 Jahre stattfindende Generalversammlung der DJK Oberthal war am Sonntag, den 25.11.2018 im Erwins Landhotel. Dabei gab es auch Neuwahlen. Mit einem großen Dankeschön an alle Mitwirkenden, wie Trainer, Betreuer, Eltern, Vorstand, Förderverein, Spieler- und Spielerinnen und Sponsoren, die den Verein unterstützen, eröffnete der 1. Vorsitzende Stefan Wagner die Generalversammlung. Denn ohne all diese Menschen die sich so stark für den Verein machen, das stellt Wagner klar, gäbe es keine DJK Oberthal. 

Die Mitgliederzahl des Vereins beträgt derzeit 494 darunter sind 223 Mitglieder unter 18 Jahren. Davon 11 Jugendmannschaften und im aktiven Bereich 2 Frauen- und 3 Männermannschaften. Also insgesamt 16 Mannschaften. Dazu kommt noch die Abteilung Kun-Tai-Ko-Karate, die erfolgreich von Hans-Jörg Marx geführt wird. Zusätzlich gibt es noch ein Kinderturnen mit den Trainerinnen, Conny Paque, Nicole Friedrich und Bari Lehberger. Darauf aufbauend hat die DJK mit Dominik Rudolphy unter der Leitung, eine Minihandballschule, die durch Jenny Schuh, Jeanette Tuzzolino, Christina Rjabzew und Sofie Kliesa unterstützt wird. Da stellt sich doch glatt die Frage, bei so vielen Mannschaften und Mitgliedern mit so wenig Spielzeiten in der Halle, warum es da keinen Anbau an die Bliestalhalle gibt. Diese Frage beschäftigt den Vorsitzenden Stefan Wagner schon lange Zeit und es macht ihn wütend, wenn in der Gemeinde Oberthal jeder Fußballverein seinen Rasenplatz erhält, der mit enormen Investitionen einhergeht. Die Forderung nach einem Anbau an die Bliestalhalle, löst Diskussionen in der Runde aus, die noch lange nicht vom Tisch sind.

Um aber wieder zurück auf das sportliche zu kommen, kann sich der Erfolg der Mannschaften sehen lassen: ,,Bemerkenswert ist, dass wir mit der weiblichen und männlichen A- und B- Jugend in der höchsten saarländischen Spielklasse etabliert sind“, so Wagner. Und das schon seit einigen Jahren im oberen Drittel der Tabelle. ,,Das ist ein toller Erfolg der guten Arbeit in unserem Verein. Jedoch sollten wir uns auf diesen Erfolgen nicht ausruhen, sondern wir sollten uns stetig weiter entwickeln“, so das Resümee des 1. Vorsitzenden.
Um diese Entwicklung weiter voran zu treiben, braucht es viele engagierte Helfer, Ideengeber und Menschen mit Visionen, die auch diese Ideen umsetzen. ,,Es wird aber immer schwieriger in der heutigen Zeit, solche Menschen zu finden“, stellt Wagner fest. Oft sind es immer die selben die Verantwortung übernehmen und das über Jahre hinweg. ,,Wir brauchen neue engagierte Mitglieder damit es auch weiterhin heißt DJK Oberthal, Handball und mehr“, so Wagner.

Den Grundstein der Stabilisierung der finanziellen Situation, hat die DJK in den letzten zwei Jahren eindrucksvoll bewiesen mit seinem Förderverein, den Sponsoren und Festen. Ein Dank geht auch an die Sparda Bank Südwest für ihre Unterstützung mit über 8000 Euro im Bereich der Jugendarbeit. Weitere Unternehmungen der DJK waren Veranstaltungen wie der Töpfermarkt, Sommerfest, Fest der Begegnung und Oberthaler Kirmes, Herbstmesse bei Automobile Dörr, Bundessportfest in Meppen, Treffen mit Ministerpräsident Tobias Hans und Landtagsabgeordneten Alexander Funk.

Auch die Sparte Kun-Tai-Ko-Karate läuft mit Hans-Jörg Marx und Nico Walter sehr erfolgreich. Seit Ende 2015 leiten die beiden diese Sportart bei der DJK Oberthal und haben mittlerweile ihren Schwarzgurt abgelegt. 2018 hat Hans-Jörg Marx auch seinen schwarzen Gürtel im Kickboxen abgelegt, sodass hier zusätzlich ein Training angeboten werden kann. 2016 und 2017 wurden dann auch erfolgreich Selbstverteidigungskurse in Oberthal angeboten, wobei aber ein nächstes Problem ansteht. Mit viel Glück bekam Marx mit seinem Team einen Trainingsplatz für 2 mal die Woche in der Aula in der Bliestalschule. ,,Leider ist dieser räumlich sehr begrenzt und es ist auch nicht möglich ihn zu weiteren Zeiten zu nutzen“, erzählt Marx. Desweiteren gibt es inzwischen 16 Mitglieder, davon allein 10 Kinder und es ist platztechnisch fast unmöglich ordentlich zu trainieren. Das führt dazu, dass sich die Erwachsenen immer mehr zurückziehen. Auch hier stellt sich wieder die Frage, kann man dieses Problem lösen? Marx sagt: ,,Es wäre uns sehr geholfen, wenn wir noch eine Trainingszeit in der Halle bekommen könnten“. 

Bei den Neuwahlen gab es ein paar Veränderungen: schweren herzens verabschiedet sich Andrea Andres auf eigenen Wunsch von der Vorstandsarbeit, die sie auf lange Jahre begleitete. Aber sie möchte weiterhin mit ihrem Wissen, mit Rat und Tat zur Seite stehen.  

Und so wurde gewählt:
1. Vorsitzender: Stefan Wagner
2. Vorsitzender: Hubert Bier
Schriftführerin/Geschäftsführerin: Elke Feld
Kassenwartin: Laura Meisberger
stellvertr. Kassenwartin: Natascha Hans
Handballwart: Jan Hippchen
stellvertr. Handballwartin: Simone Schwarz
Jugendwart weiblich: Jean-Paul Schuh
HSG-Nordsaar-Beauftragter: Daniel Mörsdorf
Pressewartin: Kerstin Schumann
stellvertr. Pressewartin: Jaqueline Bier
Orgaleiterin: Carina Schumann
stellvert. Orgaleiter: Christoph Rausch
Beisitzer: Lena Schuh, Anna Scherer, Jana Scherer, Julian Molter, Christian Tuzzolino.

Abteilungsleiter Kun-Tai-Ko: Hans-Jörg Marx
stellvertr.: Nico Walter

stehend v. l n. r.: Natascha Hans, Jacqueline Bier, Anna Scherer, Laura Meisberger, Lena Schuh,
Simone Schwarz, Stefan Wagner, Jana Scherer, Julian Molter, Christian Tuzzolino, Elke Feld, Kerstin Schumann,
Jean-Paul Schuh, Carina Schumann;
knieend v. l. n. r.: Jan Hippchen, Hans-Jörg Marx, Hubert Bier, Christoph Rausch;
es fehlt: Daniel Mörsdorf und Nico Walter

Print Friendly, PDF & Email