Punkt gegen HWE Erbach-Waldmohr gewonnen

Das war nix am Samstagnachmittag in der Rothenfeldhalle in Waldmohr. Während des gesamten Spiels fand die Mannschaft nicht den mentalen Knopf die Einstellung zum Spiel ins Positive zu wenden. Zu dem schwachen Abwehrverhalten kam noch erschwerend hinzu, dass das Umschalten von Abwehr auf Angriff komplett versagte und wir somit keine leichten Tore, die uns Sicherheit gegeben hätte, erzielen konnten. Bei Halbzeit lagen wir verdient mit 14:10 Toren zurück.

In den ersten 9 Minuten der 2. Hälfte gelang uns ein kurzer Lauf von 4 Toren, welcher uns die Führung mit 14:15 Toren brachte. Danach erzielte wiederum die HWE 4 Tore in Folge und der 3-Tore-Rückstand (19:16) war wieder hergestellt. Wir stellten die Abwehr in den letzen 8 Minuten auf kurze Manndeckung beim Kopf der Mannschaft des HWE um, welche uns wieder auf 19:20 Toren (2 Minuten vor Schluss) brachte. Im Gegenzug glich der Gegner zum 20:20 aus. 28 Sekunden vor Schluß nahmen wir unsere Auszeit und wollten durch einen in den letzten 10 Sekunden ausgetragen Spielzug noch den Siegtreffer erzielen. Wir erhielten aber nur noch einen Freiwurf, der sofort ausgetragen werden musste, da die Spielzeit abgelaufen war. Schade, der Wurf ging leider an die Querlatte (wir hätten den Sieg auch nicht verdient gehabt).

Noch ist nichts verloren, wenn wir uns in den letzten Spielen auf unsere Qualitäten besinnen, denn die HG Saarlouis hat beim HC Perl verloren. Somit führen wir die Tabelle mit 3 Punkten Vorsprung immer noch an.

Die teilweise harte Gangart der Mannschaft des HWE, wurde durch die desolade Schiedsrichterleistung nicht geahndet.

 
 
 
 
 
Print Friendly, PDF & Email